Programme von Machern für Macher

Die Grammiweb-Produktreihe hält viele praktische Tools für Webdesigner bereit

Hier klicken und mehr erfahren

Neu: Inspirationen für Webdesigner

Entdecken Sie die schönsten Seiten im Netz

Hier klicken und mehr erfahren

Die Goldenen Regeln

Auch die beste Homepage ist zum Scheitern verurteilt, wenn bei ihrer Erstellung nicht auf die elementarsten Grundregeln geachtet wurde. Wir versuchen hier, diese für Sie zu sammeln:

Weniger ist mehr

Oft ist weniger auch gleich mehr. Ihre Homepage hat durchschnittlich höchstens 20 Sekunden Zeit, den Besucher vom Bleiben zu überzeugen. Dabei ist natürlich auch der Inhalt wichtig. Themen wie "Thema Nr. 1" oder "Alles zum Hacken" überzeugen den Besucher eher, auch längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen, als die Themen "Das Balzverhalten ironesischer Ameisen im Polarwinter" oder "Wie viele Reiskörner passen in einen Reissack?". Überlegen Sie also genau, was Sie auf der Startseite Ihrer Homepage verwenden. Ladezeitintensive Inhalte Ihrer Homepage sollten Sie möglichst auf einer Unterseite platzieren.

Grafiken

Grafiken helfen sicherlich, eine Homepage optisch aufzuwerten und bestimmte Inhalte hervorzuheben. Es gibt da nur ein Problem: Grafiken brauchen auch Ladezeit. Denken Sie vor dem Einsatz von Grafiken daran, dass manch ein Besucher Ihrer Seite mit einem langsamen Zugang surft und es sicherlich nicht allzu aufbauend findet, erst einmal eine Minute warten zu müssen, bis er Ihre Homepage auf seinem Bildschirm sieht.

Des weiteren sollten Sie auch aus optischen Gründen Grafiken wohlbedacht platzieren. Fragen Sie sich vorher, ob Sie eine Internetseite oder ein Bilderbuch konzipieren wollen. Zu viele Grafiken "erdrücken" den Betrachter und schrecken ihn ab.

Frames

Eine beliebte Art der Homepage-Gestaltung ist die Verwendung von Frames, die die angezeigte Seite in mehrere Seiten aufteilt, die dann wiederum zusammen, jedoch relativ unabhängig voneinander, angezeigt werden. Jedes einzelne dieser Frames ist eine eigenständige Seite, die man auch ohne die anderen angezeigten Seiten aufrufen könnte. An sich eine praktische Sache, die man aber auch schnell übertreiben kann; so habe ich schon Seiten im Internet besucht, die aus 14 Frames (gezählt!!) bestanden. Natürlich leidet bei solch einer Quantität an Informationen die Qualität der Seite. Endeffekt war auch bei mir, dass ich diese Homepage schnellstmöglich wieder verlassen habe. Setzen Sie also Frames gezielt und bedacht ein, und fragen Sie sich immer wieder selber, ob Sie auf dieser Seite, wenn Sie das erste Mal darauf zugreifen würden, noch ohne Probleme die Übersicht behalten könnten.

Zuerst nachdenken

Denken Sie bei der Erstellung einer Homepage zuerst einmal darüber nach, was Sie ins Internet stellen wollen. Konzipieren Sie eine Homepage, die im Idealfall ein bestimmtes Thema verfolgt (zum Beispiel eine Link-Station). Sollten Sie mehrere Themen, die eigentlich nicht zusammenpassen (beispielsweise Inhalte für Kinder und Ihre private Fotosammlung :-) ) veröffentlichen wollen, so machen Sie einfach mehrere Homepages. Durch die Vielfalt der Webspace-Anbieter (siehe auch unsere Linx-Seite) dürfte das kein Problem sein. Sie können dann immer noch Links zwischen die einzelnen Seiten legen (wie das geht, erklärt Ihnen unser HomepageKurs).

Bedenken Sie auch bei den Dateinamen, dass viele Anbieter Restriktionen auferlegen. So ist es oftmals nicht möglich, Namen mit mehr als 8+3 Zeichen Länge "upzuloaden". Viele Server basieren nämlich auf dem Betriebssystem UNIX, das sich, neben seinem Derivat LINUX, inzwischen als QuasiNonPlusUltra bei Webservern etabliert hat. Dieses Betriebssystem ist sehr stabil und unkompliziert (wenn man es erst einmal beherrscht), hat jedoch gegenüber Windows den Nachteil, dass es Dateinamen meist nur in der aus DOS-Tagen bekannten Schreibweise 8+3 (Acht Zeichen für den Namen, Punkt, drei Zeichen für die Extension) versteht. Eine HTML-Datei endet meist mit der Endung (Extension) .HTML, wenn diese mit einem Editor erstellt wurde. Diese Endung müssen Sie also erst einmal auf drei Zeichen, sprich .HTM bringen. Sollten Sie die Startseite Ihrer Homepage den Namen "HierfängtmeineHomepagean.HTML" verpassen wollen, können Sie sich also von diesem Gedanken trennen.

Auch verlangen viele WebSpace-Anbieter, dass die erste Seite Ihrer Webpräsenz auf den Namen "index.htm" hört. Beginnen Sie also Ihr Webprojekt prinzipiell mit der Datei "index.htm".

Geben Sie auch den anderen Teilen Ihrer Homepage Namen im Format "8+3".

...Weiter auf Seite 2

Weitere Artikel zu diesem Thema:


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 24.04.2018
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt