Formulare ganz einfach erstellen

Onlineformulare mit wenigen Mausklicks einfach und bequem selbst gemacht

Hier klicken und mehr erfahren

Neu: Inspirationen für Webdesigner

Entdecken Sie die schönsten Seiten im Netz

Hier klicken und mehr erfahren

Anfängerfehler

Gerade zu Beginn einer Karriere als Webdesigner werden Fehler gemacht. Die häufigsten Fehler haben wir für Sie zusammengetragen.

Willkommen

Oftmals wird man gerade auf den Internetseiten der Onlineamateure von Willkommenswünschen begrüßt. Teilweise ist es nur ein Text nach dem Schema "Willkommen! Schön, dass Du hier bist!", oft aber auch eine bombastische Grafik, deren einzige Aussage das "Willkommen" ist, mitunter auch in animierter Fassung. Doch wer glaubt wirklich, dass man ihn persönlich begrüßt? Dem Ersteller der Seiten ist es eigentlich vollkommen egal, wer da gerade kommt, Hauptsache, es kommt überhaupt jemand.

Grafiken

Gerade die Startseite einer Homepage sollte schnell geladen werden können, damit der Besucher sofort weiß, was ihn erwartet und er nicht sein Interesse an den Inhalten der Site verliert. Hier setzen viele Webdesigner auf imposante Grafiken, die einem den Surfer Titelbild gleich begrüßen sollen - aber was auf dem heimischen Rechner toll wirkt, muss im Internet nicht unbedingt Gleiches bewirken. Viele dieser Grafiken haben Größen von bis zu 130 kb (größere sind natürlich möglich, nur bislang habe ich noch keine gesehen). Bei einer durchschnittlichen Internetanbindung dauert es somit etwa eine Minute, bis allein das Titelbild angezeigt werden kann - und dieses hat meist etwa den Informationsgehalt eines leeren Papierblattes.

Sound

Der Tod für beinahe jede Internetseite: Hintergrundklänge. Nicht umsonst haben wir diesem Thema einen eigenen Bericht gewidmet (den Sie hier nachlesen können). Surfer sind "stumme" Homepages gewöhnt; werden sie von infernalischen Klängen begrüßt oder von plötzlich einsetzenden Klanggewittern, so verlieren sie meist schnell die Geduld und suchen sich eine andere, stillere Homepage.

Hintergrund

Ein wichtiger Punkt im Seitenlayout kommt dem Hintergrund zu. Egal, welche Grafik diesen nun auflockern soll, in beinahe jedem Fall ist es die Falsche. Da wird die eigentliche Hintergrundfarbe nicht an die Farbe der Grafik angepasst, wodurch der Text erst mit Verzögerung gelesen werden kann, oder aber einer der vielen Standardhintergründe kommt zum Einsatz, etwa die Raufasertapete oder eine Wandfläche. Das langweilt oder verärgert gerade Vielsurfer - lieber sollten hier entweder ausschließlich Farben zum Einsatz kommen oder individuelle Hintergründe erstellt werden.

Text

Die Professionalität einer Homepage steht und fällt mit deren Inhalt - und wichtigster Bestandteil einer Homepage ist meist der Text. Also sollte hierauf auch besonders Augenmerk gelegt werden. Das seriöseste Anliegen gerät leicht zur Groteske, wenn Sätze wie "Ich froh, Du bist dah!" vom Bildschirm prangen. Einen ausführlichen Bericht hierzu finden Sie hier.

Titel

Häufig vergessen wird auch die Vergabe eines aussagekräftigen Titels für die Homepage. Besucht man eine Seite, deren Titel (in der Kopfleiste des Browsers) beispielsweise "index.html" oder "newpage.htm" lautet, sieht dies stark nach Amateuren aus.

Auch wirkt es nicht gerade professionell, gelangt man auf "Micky´s Homepage" oder "Tom´s Website". Jede Homepage oder Website sollte einen Namen haben - man will ja auch nicht "Mutti´s Tochter" oder "Vati´s Sohn" besuchen.

Counter

Häufig zu finden sind Counter, deren Ausmaße astronomische Gestalt annehmen und deren Zählerstand jenseits der Hunderttausende liegt. Der Internetneuling zeigt sich begeistert und beeindruckt, denn eine Seite, die in geringster Zeit schon so viele Besucher für sich verbuchen konnte, muss doch wirklich etwas zu bieten haben; der Webfortgeschrittene ahnt, dass der Ersteller dieser Seiten mit diesem manipulierten Zähler über den mangelnden Informationsgehalt der Site hinwegtäuschen will.

Menü

Hinsichtlich der Menüführung könnte man wahrscheinlich Bücher mit allen möglichen Fehlern füllen. Hier nur die wichtigsten:

Das Menü ist schlecht durchdacht und führt zu oft in Sackgassen, die nur noch per "Back"-Button des Browsers verlassen werden können

Die Navigation wurde auf ein Java-Applet ausgelagert, wodurch eine Windows-Explorer-ähnliche Benutzerführung ermöglicht werden soll. Das Laden des Applets dauert Unmengen Zeit, Zeit, die mit ein paar Textlinks oder einer grafischen Menüführung schon für das Erkunden des Seiteninhalts hätte investiert werden können. Als dieses Applet das erste Mal verwendet wurde, war es sicherlich ein Knaller, heute allerdings ist es unnötig und lästig, und jeder hat es bereits einmal gesehen.

Ticker

Besonders nervig sind unangebrachte Text- oder Statuszeilenticker. Meist informieren sie nur darüber, dass man auf der Seite, die man gerade angesurft hat, herzlich willkommen ist und dass die Site wirklich toll ist.

Optimiert für

Homepages werden nicht für Browser oder Bildschirmauflösungen erstellt, sondern für Besucher. Darauf sollte auch beim Layout und bei der Verwendung der einzelnen ´Zutaten´ der Homepage geachtet werden, denn kaum ein Surfer wird sich einen 17"-Monitor kaufen, da sein alter 15"-er leider keine Auflösung von 1024-768 Pixeln darstellen kann, und auch wird wahrscheinlich niemand auf sein bevorzugtes Surfinstrument verzichten, nur weil ein anderes empfohlen wird.

Layout

Es kann keinen allgemeingültiger "Style-Guide" hinsichtlich des Layouts von Internetseiten geben - wohl aber eine kleine Fehlerliste. Deshalb hier nur die wichtigsten Fehler:

  • Die Inhalte werden ZU farbig gestaltet
  • Kontrastlose Farbwahl der einzelnen Seitenelemente
  • Unterschiedliche Layouts in den einzelnen Unterseiten (kein "Corporate Design")
  • "Ausgefranste" Grafiken, unsaubere Ränder
  • Zu viele Wechsel der Schriftarten

Dateien vergessen/fehlerhaft eingebunden

Das wird wohl jeder kennen: Eine weiße Box inmitten der gerade angezeigten Seite, mit einem kleinen Kästchen in der linken oberen Ecke, welches mit einem roten ´X´ gefüllt ist. Wer das sieht, kann nahezu sicher sein: Hier hat jemand geschlampt. Diese Anzeige erscheint bei fehlenden Grafiken - egal, ob diese nun wirklich physikalisch nicht vorhanden sind oder einfach nur den falschen Namen erhalten haben; ein "Bild" ist eben noch lange kein "bild".

Auch ärgerlich: Verweise auf tote Seiten. Bei externen Links mag dies noch übersehen werden können, absolut unannehmbar allerdings sind fehlende Seiten in der internen Struktur der Homepage. "Error 404" - kein Besucher sieht ihn gern, und wenn doch, dann ist er nicht von der professionellen Erstellung der Homepage überzeugt.

Schriftarten

Das sollte auf gar keinen Fall geschehen: Bei der Erstellung einer Homepage wird eine Schriftart verwendet, die nicht zu den "websicheren" Schriftarten wie Arial und Times New Roman gehört. Sicher, Millionen Homepages in der gleichen Schriftart führen dazu, dass mal etwas anderes gesehen werden will, aber leider haben nicht alle Surfer Schriftarten wie "Comic Sans MS" oder "Clarendon Condensed" zur Verfügung, und diese Bemitleidenswerten können leider nicht in den Genuss einer auf diesen Fonts basierenden Homepage gelangen, sondern sehen im schlimmsten Falle nur ein wirres Durcheinander.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 22.07.2018
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt