[an error occurred while processing this directive]

Schnelle Seiten gefällig?

Befreien Sie Ihre Webseiten mit wenigen Mausklicks von unnötigem Balast

Hier klicken und mehr erfahren

Formulare ganz einfach erstellen

Onlineformulare mit wenigen Mausklicks einfach und bequem selbst gemacht

Hier klicken und mehr erfahren

[an error occurred while processing this directive]

(Stand: 14.07.20, Adresse: http://www.grammiweb.de/anleitungen/ws_adopen2.shtml)

 

Werbeeinblendungen mit AdOpen

Hauptseite | Installation | Einbau | Administration | Eingabe | Änderungen | Löschen

1. Installation

Nachdem Sie AdOpen heruntergeladen haben, benötigen Sie einen ZIP-fähigen Entpacker (wie z. B. WinZip oder Powerarchiver), um die einzelnen Programmdateien zu dekomprimieren. Geben Sie dazu ein Zielverzeichnis Ihrer Wahl vor.

In diesem Zielverzeichnis werden zwei neue Verzeichnisse angelegt: "adopen101d" und innerhalb dieses Verzeichnisses "adopen". Im ersteren finden Sie die Dateien "count.php" und "readme.txt", in letzterem befinden sich die AdOpen-Administrationsdateien.

Wir empfehlen diese Verzeichnisstruktur beizubehalten. Sollten Sie sie ändern wollen, öffnen Sie die Datei "count.php" und ändern Sie den Pfad zu den Administrationsdateien in der zweiten Zeile. Wollen Sie "count.php" im späteren Einsatz in Ihrem Hauptverzeichnis (könnte durch http://www.domain.de/count.php aufgerufen werden) ablegen, die Programmdateien aber in einem anderen Unterverzeichnis (also z. B. http://www.domain.de/werbung/ oder http://www.domain.de/intern/adopen/), ändern Sie die zweite Zeile in require("werbung/config.php"); oder require("intern/adopen/config.php");.

Ein wenig mehr Konfigurationsarbeit erfordert die Datei "config.php", die Sie im Unterverzeichnis "adopen" finden. Öffnen Sie diese Datei mit einem Texteditor und passen Sie die darin aufgeführten Variablen Ihren Vorgaben an (die Zeilennummern dienen nur der Erklärung):

01:$db_host = "localhost";
02:$db_name = "datenbankname";
03:$db_user = "datenbanknutzername";
04:$db_pass = "passwort";
05:$pfad = "/";
06:$target = "_blank";
07:$adminname = "administratorenname";
08:$adminpass = "administratorenpasswort";

09:$textstart = "<font face=Arial size=2 color=crimson><b>";
10:$textend = "</b></font>";

Den Informationen zu den ersten vier Angaben erhalten Sie im Regelfall von Ihrem Provider (soweit noch nicht geschehen). Tragen Sie neben dem Host (Zeile 01) Ihrer MySQL-Datenbank deren Namen (Zeile 02) ein. Des weiteren werden Ihr Username (Zeile 03) und Ihr Datenbankpasswort (Zeile 04) benötigt.

Den Pfad zur Datei "count.php" geben Sie, beginnend mit dem Hauptverzeichnis, in Zeile 05 vor. Liegt die Datei im Hauptverzeichnis (wäre also unter http://www.domain.de/count.php zu erreichen), lautet der Pfad "/". Wollen Sie die Datei im Unterverzeichnis "werbung" ablegen, würde der Eintrag "/werbung/" lauten. Die Angabe muss immer mit einem Schrägstrich (/) enden.

In Zeile 06 haben Sie die Möglichkeit, zu wählen, wie die Zielseite bei einem Klick auf eine Anzeige geöffnet werden soll. Standardmäßig ist "_blank" vorgegeben, was bedeutet, dass ein Klick auf eine Anzeige ein neues Fenster öffnet, in dem das Ziel aufgerufen wird. Alle Möglichkeiten wären:

  • "_blank" (Neues Fenster)
  • "_top" (Aktuelle Browseranzeige wird überschrieben)
  • "_self" (Aktuelles Frame wird überschrieben)
  • "framename" (Seite wird im Frame "framename" aufgerufen)

Die Zeilen 07 und 08 dienen Ihrer Sicherheit, denn hier können Sie ein beliebigen Kennwort (Zeile 07) und Passwort (Zeile 08) angeben. Notieren Sie diese Angaben besser, denn Sie werden Sie später häufig benötigen.

In den Zeilen 09 und 10 können Sie Angaben zum Erscheinungsbild von Textanzeigen und -einblendungen machen. Diese werden in Zeile 09 in Form von HTML-Anweisungen ohne Anführungsstriche vorgegeben und in Zeile 10 entsprechend der Angaben in Zeile 09 wieder beendet. Vorgegeben ist die Anzeige in der Schriftart "Arial", der Größe "2" und der Farbe "crimson". Der Zusatz "<b>" stellt zusätzlich noch alles fett dar. Anzeigen mit diesen Formatierungen würden wie folgt erscheinen:

Haben Sie schon eine eigene Homepage? Sind Sie im Internet vertreten? Nein?

Dann besuchen Sie das Grammiweb

Weitere Farben finden Sie in der Farbtabelle. Sie können alternativ natürlich alle HTML-konformen Farbangaben verwenden.

Links werden in der Farbe, in der alle Links auf der Seite geöffnet werden, angezeigt.

Soll die Farbe nicht von der Standardfarbe der Seite abweichen, lassen Sie den Zusatz " color=crimson" einfach weg. Zeile 09 würde also wie folgt vorgegeben: "<font face=Arial size=2><b>". Natürlich kann auch jede andere Anweisung übergangen werden, wenn diese nicht von Ihnen zur Einpassung ins Seitenlayout benötigt wird.

Wollen Sie das Erscheinungsbild beispielsweise innerhalb der Seite vorgeben, können Sie auch folgende Zeilen in den Quellcode integrieren:

<font face="Courier" size="2" color="#0000FF">
<!--#include virtual="/adopen/anzeige.php" -->
</font>

Hiermit würde die Anzeige als SSI-Anweisung eingebunden und mit den vorangestellten Attributen versehen. Bei diesem Beispiel würde der Inhalt der Variablen in den Zeilen 09 und 10 gelöscht, würde also wie folgt lauten:

$textstart = "";
$textend = "";

Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, können Sie die Dateien in Ihre Website integrieren. Achten Sie dabei darauf, dass die von Ihnen gewählten Pfadangaben eingehalten werden, also, wenn Sie beim Standard bleiben, die Datei "count.php" im Hauptverzeichnis und der Rest im Unterverzeichnis "adopen" abgelegt werden.


Zurück Zurück zum Inhaltsverzeichnis Weiter

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 14.07.2020
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt