Ganz schön bunt

Laden Sie jetzt stimmige Farbwelten für Ihre Webseiten herunter - kostenlos

Hier klicken und mehr erfahren

Verwalten Sie Ihre Webfarben

Behalten Sie mit MyColor Studio den Überblick über Ihre Onlineprojekte

Hier klicken und mehr erfahren

Namensgebung für Webseiten

(Datei's) Nomen est omen

Auch im Internet benötigt jede einzelne Datei einen Namen. Hierbei sind jedoch einige Grenzen gesetzt, die wir Ihnen hier aufzeigen.

Die Startseite

Beim Zugriff auf eine Internetadresse sucht der Browser, wenn nicht anders angegeben, die Datei "index.htm" bzw. "index.html". Diese Seite ist die Startseite jeder Homepage. Ist diese Datei nicht vorhanden oder anders benannt, erfreut der Browser den Besucher mit dem allseits bekannten "Error 404", einer Meldung, mit der mitgeteilt wird, dass die gewünschte Seite nicht gefunden wurde.

Zeichenvielfalt

Zur Benennung einer Datei kann jedes Zeichen des internationalen Alphabets verwendet werden, also jeder Buchstabe von a bis z, sowie die Zahlen 1 bis 0. Groß- und Kleinschreibung werden von Windows- und Macintosh-Systemen akzeptiert, nur durch UNIX-Systeme entsteht hier eine -beliebte- Fehlerquelle. Zur Sicherheit und Vorbeugung sollten Dateinamen und Verweise prinzipiell kleingeschrieben werden. Die Umlaute "ä", "ü", "ö" sowie das "ß" können nicht verwendet werden.

Sonderzeichen

Zusätzlich zu den Buchstaben und Zahlen werden (sehr eingeschränkt) Sonderzeichen erkannt. Hierzu gehören der Punkt ("."), der Unterstrich ("_") und die Tilde ("~"). Zusätzlich zu diesen Zeichen wird das Fragezeichen verwendet, um an Dateinamen angehängte Kommentare in die Server-LogFiles zu schreiben. Auf die Verwendung des Leerschritts sowie der anderen Sonderzeichen muss verzichtet werden, es sei denn, dass ausführbare Programme diese als Parameter benötigen.

Namenlänge

Werden Dateinamen bis 256 Zeichen inzwischen von beinahe allen Serversystemen und Browsern akzeptiert, so muss doch auch an ältere Systeme wie beispielsweise DOS oder einige Derivate des HP/UX 10 gedacht werden, welche immer noch genutzt werden. Wenn Sie nicht wissen, ob Ihr Provider längere Namen unterstützt, benennen Sie Dateien strikt nach der "8+3"-Regel, also 8 Zeichen für den eigentlichen Namen und 3 Zeichen für die Dateierweiterung, beispielsweise 12345678.htm. Dies hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass Sie Ihre Seiten unproblematisch offline bereitstellen können.

Weitere Artikel zu diesem Thema:


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 23.01.2018
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt