Programme von Machern für Macher

Die Grammiweb-Produktreihe hält viele praktische Tools für Webdesigner bereit

Hier klicken und mehr erfahren

Neu: Inspirationen für Webdesigner

Entdecken Sie die schönsten Seiten im Netz

Hier klicken und mehr erfahren

Das perfekte Layout

Gibt es das perfekte Layout? Kann eine Website so gestaltet werden, dass es daran nichts auszusetzen gibt? Die Antwort auf diese Fragen lautet wahrscheinlich: Nein. Es sind immer wieder Abstriche zu machen - sei es entweder das tolle grafische Layout, das die Ladezeiten in die Höhe treibt, oder die perfekte Ladezeit, die das Layout aber relativ einfach erscheinen lässt.

Wir Grammiweb´ler surfen recht viel, und sehen dabei natürlich auch immer wieder Seiten, die der einen oder der anderen Kategorie zuzuordnen wären. Besucht man die Seiten von Strato, findet sich dort eine recht akzeptable Grundgestaltung, da die Stratodesigner aber auf den meisten Seiten darauf verzichtet haben, Text einzubinden und somit nur Grafiken zu finden sind, ist die Ladezeit, nun, äh, zumindest mal recht mies.

Die Internetpräsentation des Stromanbieters Yello bietet zwei Varianten einer Homepage an: Die reine HTML-Form und die eindrucksvolle Flash-Version. Gut, Macromedias Flash spaltet die Gemüter, aber ist es wirklich nötig, Informationsseiten damit zu garnieren? Nach minutenlangem Warten erscheint dann das Werbefilmchen Yellos, ok, sehr schön, aber wofür? Also zurück und die HTML-Variante wählen, die dann ein ganz anderes Problem offenbart: Die Powersurfer, die aus Performancegründen die Anzeige von Grafiken im Browser deaktiviert haben, bekommen nur eine recht unspektakulär aussehende Anreihung von Linien mit kleinen Kästchen zu sehen. Auch Yello verwendet also Grafiken für den Webauftritt, aber leider nicht einmal die Andeutung von Text. Hierbei wurde dann aber, wahrscheinlich um die sowieso schon enormen Ladezeiten zu minimieren, auch noch auf die Verwendung von alternativen Beschreibungen zu diesen Bildchen verzichtet (ALT-Tag), so dass mir nur noch zwei Möglichkeiten bleiben: Entweder alle Grafiken laden (wunderbare Möglichkeit, endlich mal wieder zum Kühlschrank zu gehen, sich anschließend einen Kaffee aufzubrauen und noch den ein oder anderen kleineren Schaden am Auto zu reparieren) oder die wahrscheinlichere Entscheidung: Weg hier.

Das Gegenteil hiervon muss wahrscheinlich nicht weiter erörtert werden: Homepages mit verwegenem, grauen Hintergrund, der exklusiven Schriftart Times und dem unerschütterlichen Charme der Sites, die zwischen 1990 und 1995 den Großteil des Netzes bevölkerten, wollen den Besucher mit diesem Retro-Design verwöhnen, schaffen aber meist den Eindruck, als könntens die Designer nicht besser. Die Ladezeiten solcher Seiten sind meist eher gering, nicht zuletzt, weil die Server wahrscheinlich niemals auch nur andeutungsweise ausgelastet sein werden.

Wie soll also das optimale Layout aussehen? Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beiden Extremen, aber wie weit soll jedes Einfluss nehmen? Hier gilt es, auszuprobieren. Und wenn das Layout in regelmäßigen Abständen überarbeitet wird, machts auch nichts; immer noch besser als manche Anbieter, die seit Jahren auf ein und demselben Erscheinungsbild beharren und unbeirrt aller technischen Entwicklung ihren Weg gehen. Irgendwann kommt der Punkt, an dem das Layout perfekt an die Inhalte angepasst ist, an dem die Ladezeiten im humanen Bereich bleiben und an dem wirklich alles optimal ist. Zumindest, bis man beim Surfen schönere Seiten findet...


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 19.09.2018
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt